Abschied nehmen und loslassen

Aufbahrung, Trauerfeier und eine jährliche Gedenkveranstaltung zur Trauerbewältigung

Bei Pietät Halle Bestattungen empfehlen wir Berater jedem Hinterbliebenen, sich vom Verstorbenen vor der eigentlichen Bestattung bei einer Aufbahrung im Sarg zu verabschieden. Es ist wichtig, den lieben Angehörigen noch einmal zu berühren. So spüren Sie einerseits die Kälte, wo einst Leben und Wärme waren und haben somit den ersten Schritt zur Trauerbewältigung geschafft. Andererseits werden Sie dankbar sein, im geöffneten Sarg das friedliche Gesicht zu sehen und Ihren Geliebten so in Erinnerung zu behalten, wie Sie ihn das letzte Mal sahen.

Rose

Beigaben für den Sarg wie Fotos, Briefe, das Lieblingskuscheltier oder andere persönliche Dinge sind meist möglich. Auf der Trauerfeier sollten Sie ein Bild aufstellen. Es ist auch denkbar, dass Familie und Freunde zusammenarbeiten und eine richtige Fotoshow mit Beamer erstellen und gemeinsam angucken - ein unvergessliches Erlebnis, welches bei allen Trauergästen im Gedächtnis bleibt. Zur Dekoration bei der Trauerfeier können Sie jegliche persönliche Dinge des Verstorbenen nutzen – vom Kleidungsstück bis zum Fahrrad, mit dem er jeden Tag zur Arbeit radelte. Auch bei der Musik sind alle Stilrichtungen denkbar, Lieblingslieder dürfen erklingen. Es ist die Feierlichkeit des Verstorbenen und daher sollten Sie gebührend und ihm entsprechend Abschied nehmen.
Wir stimmen mit Ihnen vorab auch den Trauerdruck für alle Gäste auf Programm und Lokalität ab.

Gerade für Kinder ist der Tod schwer zu verstehen. Um den Verlust greifbar zu machen, können sie aktiv in die Trauerfeier mit einbezogen werden. Zum Beispiel indem Grüße, Abschiedsworte und Bilder für den Verstorbenen gemalt, gebastelt oder auch geschrieben werden. Diese Möglichkeit ist natürlich nicht nur den Kindern vorbehalten, auch die Erwachsenen können sich dem anschließen. Der organisatorische Ablauf einer Bestattung, Trauerfeier oder Abschiednahme ist variabel, so dass viele individuelle Wünsche eingebaut und umgesetzt werden können. Solche Aktionen helfen dem gemeinsamen Verarbeiten des Verlustes und dienen als Abschiedszeremonie. Dabei sind kaum Grenzen gesetzt, so lange alle Gesetze beachtet werden. Der erdrückende Schmerz wird so teilweise in Kreativität umgewandelt und man setzt sich aktiv mit der Situation auseinander.

Loslassen zu können heißt, jemanden gehen zu lassen. Wenn man einen geliebten Menschen verloren hat, ist es schwierig, den Verlust zu begreifen. Durch verschiedene Handlungen können Schmerz und Trauer Ausdruck finden. Neben dem Abschied am Sarg ist eine dieser Rituale der traditionelle Erdwurf am Grab. Dieses Trennungsritual konfrontiert den Hinterbliebenen mit der Endgültigkeit, welche der Tod mit sich zieht. Er hat sich zwar etabliert, alternativ auch mit Blütenblättern, und wird weit verbreitet durchgeführt, doch es fehlt eine persönliche Note.

Ballon

Eine schöne Variante ist das Aufsteigen von Luftballons. Beim Erdwurf nimmt jeder für sich Abschied, beim Loslassen der Luftballons wird dies gemeinschaftlich durchgeführt – alle schauen den aufsteigenden Ballons hinterher und fühlen sich nicht so allein. Zudem ist es für jeden schön anzusehen und so auch ein positives Gefühl an einem solchen Tag. Wir bei der Pietät Halle finden dieses Ritual so passend, dass wir jedes Jahr zur Gedenkveranstaltung des Totensonntags Luftballons mit Ihnen steigen lassen. So muss keiner, der einen lieben Angehörigen verloren hat, diesen Tag in Schmerz und Trauer einsam bewältigen.

Seit 2006 findet unsere Gedenkveranstaltung zum Totensonntag auf dem Gertraudenfriedhof in Halle statt. An einem Lichtaltar können Sie in würdiger Atmosphäre inne halten und zur Erinnerung eine Kerze entzünden. Luftballons werden zu einem symbolischen Preis von einem Euro erworben. Auf kleine Karten oder Bänder werden Botschaften, Erinnerungen oder einfach nur ein Name geschrieben. Dann steigen musikalisch begleitet hunderte Luftballons auf einmal in den abendlichen Himmel. Der Erlös wird jedes Jahr einer karitativen Einrichtung gespendet.